© Foto: Simon Wiesner, Stadt Amberg

Kein Querfeldeinfahren auf dem Mariahilfberg

Mountainbiker sind auf dem Mariahilfberg in Amberg willkommen – wenn sie sich an die Regeln halten. In letzter Zeit wurden ständig neue Rampen und Schanzen gebaut und dazu mitten im Wald Löcher gegraben sowie Wälle aufgeschüttet.

„Natürlich verstehen wir, dass es den Mountainbikern Spaß macht, ihren Sport auf unserem schönen Mariahilfberg auszuüben. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich um ein wertvolles Landschaftsschutzgebiet und ein beliebtes Naherholungsziel handelt, in dem vor allem der Wald und die Wildtiere sowie erholungssuchende Spaziergänger Vorrecht genießen.“ so der Leiter des städtischen Forstamts Martin Seits.

Wild werde dadurch immer wieder aufgescheucht und es würden Menschen gefährdet. Seits bittet deshalb alle Mountainbiker im Wald nichts umzubauen und auf den vorgesehenen Wegen zu bleiben.