© Symbolfoto: Katharina Wieland Müller, pixelio.de

Kein gutes Zeugnis für den Radverkehr in Amberg und Weiden

Die Stimmung der Oberpfälzer Radfahrerinnen und Radfahrer ist schlecht. Das zeigt der aktuelle Fahrradklimatest des ADFC. Die Städte Weiden und Amberg dümpeln auf den hintersten Plätzen. 

In der Kategorie Ortschaften bis 50.000 Einwohner kommt Weiden nur auf Platz 378 von 415, Amberg macht es mit Platz 347 kaum besser. Besonders bemängeln die Weidener Fahrradfahrer*innen viel zu schmale Radwege und die Sicherheit der Radfahrer auf der Fahrbahn. Ebenfalls in der Kritik: Die Verkehrsüberwachung. Laut der Umfrage wird viel zu oft geduldet, wenn Autofahrer*innen auf Radwegen parken. Zudem werde viel zu wenig für das Radfahren in der Stadt geworben.

Auch Amberg steht im Fahrradklimatest unter Beschuss. Wie in der Max-Reger-Stadt stehen hier die Breite der Radwege und die Sicherheit der Radfahrer ganz oben auf der Mängelliste. Laut Klimatest fühlen sich Oberpfälzer Radfahrer*innen auf der Fahrbahn oft bedrängt und behindert.

Zumindest bei der Erreichbarkeit der Stadtzentren mit dem Rad stehen die beiden Oberpfälzer Städte gut da. Vielleicht wollen da die meisten Oberpfälzer Radfahrer*innen auch hin. Dort fahren keine Autos.

Zum Fahrradklimatest