Junger Feuerwehrmann bei Verkehrsunfall getötet

Bei einem tragischen Unfall in Coburg im Regierungsbezirk Oberfranken ist Montagabend ein Mann ums Leben gekommen. Mehrere Feuerwehrfahrzeuge waren im Rahmen einer Bewegungsfahrt unterwegs.

Einer der Fahrer verlor dabei aus bislang ungeklärter Ursache beim Linksabbiegen die Kontrolle über das Fahrzeug und kippte leicht nach rechts auf eine Betonmauer. Dabei wurde der 20-Jährige Beifahrer eingeklemmt und schwer verletzt. Feuerwehreinsatzkräfte befreiten den Mann, der jedoch trotz sofortiger notärztlicher Versorgung noch im Krankenwagen starb.

Der 47-Jährige Fahrer wurde leicht verletzt und erlitt einen Schock. An dem Feuerwehrfahrzeug entstand ein Sachschaden von etwa einer viertel Millionen Euro, zum Abschleppen wurde ein Kran benötigt. Um die Unfallursache zu klären, wurde ein Sachverständiger hinzugezogen.