© Fotos: Radio Ramasuri/Radio Galaxy

Ist ein Tierhasser in Burglengenfeld unterwegs?

Am Dienstag hat sich ein 57-Jähriger bei der Polizei gemeldet, dessen Hund mit Vergiftungserscheinungen behandelt werden musste. Der Mann war bereits am Sonntag mit seinem Hund im Waldgebiet zwischen Burglengenfeld-Augustenhof und Saltendorf unterwegs.

Nach dem Spaziergang musste er wegen Vergiftungssymptomen mit seinem Hund zum Tierarzt. Gestern suchte der Mann dann die Strecke ab und fand drei Köder. In einem von ihnen waren Drahtstücke erkennbar. Ob die Köder tatsächlich vergiftet sind, wird noch ermittelt. Die Polizei ruft Hundebesitzer zur Vorsicht auf.