Irene Reber aus Wurz holt zweiten Platz im Viergang

Irene Reber aus Wurz bei Püchersreuth im Landkreis Neustadt/Waldnaab hat bei der Islandpferde-Weltmeisterschaft in den Niederlanden den zweiten Platz im Viergang gemacht.

Für die 53-Jährige ist die Vize-Weltmeisterschaft der größte Erfolg in ihrer sportlichen Karriere. Die Goldmedaille holte auch eine Deutsche – Jolly Schrenk. Sieben Tage dauerte die Weltmeisterschaft und ging gestern zu Ende. Insgesamt gingen sieben Gold-, vier Silber- und vier Bronze-Medaillen im Sportbereich nach Deutschland. Deutschland war damit die beste Nation dieser WM.