© Foto: Sohrab Taheri-Sohi

Großeinsatz in Hirschau

Großeinsatz am Dienstag Abend in Hirschau im Landkreis Amberg-Sulzbach.

Eine 50-Jährige und zwei Begleiter besuchten einen 53-jährigen in Hirschau. Sie wollten mit ihm über seine psychischen Probleme sprechen. Im Verlauf des Gesprächs wurde die 50-Jährige von dem Mann körperlich angegangen, worauf hin sie und ihre beiden Begleiter gingen. Kurz danach hörten sie einen lauten Knall und informierten die Polizei. Ein Spezialeinsatzkommando durchsuchte das Haus und fand den 53-Jährigen tot. Er war als Jäger legal im Besitz etlicher Waffen. Die Kripo Amberg ermittelt.

Da es sich hier wohl um einen Suizid gehandelt hat, möchten wir darauf hinweisen, dass wir in der Regel nicht über Suizid oder Suizidversuche berichten. Nachdem die Öffentlichkeit durch das Großaufgebot von Hilfskräften den Einsatz mitbekommen hat, haben wir uns in diesem Fall anders entschieden.

Haben Sie Fragen zur Erkrankung Depression und zu Anlaufstellen in Ihrer Nähe, dann wenden Sie sich an die Deutsche Depressionshilfe unter der 0800 33 44 533.