Grippewelle in der Oberpfalz

Die Influenzawelle rollt. In der Oberpfalz nehmen die Erkrankungen weiter zu. Aus diesem Grund hat das Klinikum Weiden seine Präventionsmaßnahmen verstärkt.

Schwer erkrankte Personen werden deshalb stationär aufgenommen und zentral auf einer Station untergebracht, die als Infektionsstation ausgelegt ist. Hier werden die Patienten überwiegend von Klinikums-Mitarbeitern betreut, die einen Vierfach-Impfstoff erhalten haben. Außerdem werden alle in der Notaufnahme wartenden Personen gebeten, sich die Hände zu desinfizieren und einen Mundnaseschutz zu tragen.

Die Patienten, die Atemwegsbeschwerden haben, werden gleich auf Influenza getestet. Das Klinikum Weiden will damit weitere Ansteckungen verhindern.