© Foto: Hans Clausen LBV

Gesucht: Die Schleiereule

Im Landkreis Schwandorf ist man auf der Suche nach der Schleiereule. Auffallend ist ja ihr herzförmiger Gesichtsschleier, der auch zu ihrem Namen geführt hat. 

Sie nistet in menschlichen Siedlungen und Gebäuden; v.a. auf Bauernhöfen gab es früher viele. Die Tiere verschwanden aber, weil Nistmöglichkeiten fehlen, die vor Mardern und Katzen sicher sind. Wer mithelfen will, die gefährdete Vogelart bei uns wieder vermehrt anzusiedeln, kann sich melden. Es werden kostenlos Schleiereulenkästen abgegeben. Die Tiere nisten gerne in Scheunen, Stadeln oder Dachgiebeln von Bauernhöfen. Wer eine Schleiereule sichtet, kann das auch melden.

Wer Interesse und Platz für einen Schleiereulenkasten hat, kann sich an Zeno Bäumler vom LBV per Mail zeno.baeumler@lbv.de oder mobil unter 0160- 7640817 wenden. Die LBV-Kreisgruppe Schwandorf gibt die speziellen Kästen kostenlos ab und bringt sie auch fachmännisch an.

Wer eine Schleiereule sichtet, kann dies der Gebietsbetreuerin unter birgit.simmeth@landkreis-schwandorf.de oder unter 09431 471-677 melden. Dabei sollten Ansprechpartner, Fundort (Ortschaft, Flurstück oder Straße/Hausnummer) und das Jahr der Beobachtung (auch alte Funde sind von Interesse) genannt und der Fundort beschrieben werden. Falls vorhanden, wäre ein Foto als sicherer Beleg natürlich von großem Interesse.