Gestrandeter Mann aus Ungarn wieder zuhause

Voller Einsatz letzte Woche in Tirschenreuth für einen gestrandeten Mann aus Ungarn.

Der 25-Jährige, der kein Wort deutsch und englisch sprach, meldete sich bei der Polizei. Ein Dolmetscher wurde eingeschaltet, der herausbekam, dass der junge Mann durch einen Landsmann mit falschen Versprechungen in ein Arbeitsverhältnis nach Deutschland gelockt worden war. Nach kurzer Beschäftigung kam es wohl zum Streit u.a. über die Bezahlung. Der vermeintliche Arbeitgeber warf den 25-Jährigen einfach raus. Völlig mittellos bat er dann die Polizei um Hilfe. Die Stadt Tirschenreuth und die Polizei erarbeiteten sofort eine Strategie, um den Mann nach Hause zu bringen. Er bekam zuerst eine Unterbringung und ein Taschengeld. Dann wurde für ihn ein Zugticket in die Heimat gebucht. Eine Reisegruppe, die zufällig zum Regensburger Weihnachtsmarkt unterwegs war, setzte schließlich den Gestrandeten in den richtigen Zug nach Ungarn.