Geschickte Betrüger fischen Bankdaten ab

Es gibt eine neue Variation beim Datenklau! Anrufer geben sich als Bankmitarbeiter aus und fischen mit einer geschickten Gesprächsführung Daten ab.

So auch in einem aktuellen Fall vom 3. Mai. Damals wurde ein 59-Jähriger aus Nittenau im Landkreis Schwandorf so manipuliert, dass er am Telefon die Kartennummer seiner Bankkarte angegeben hat. Zuvor wurden ihm bereits zur Bestätigung die Kontonummer und persönliche Daten genannt.

Im Nachhinein stellte der Mann fest, dass von seinem Konto 2.000 Euro ohne seine Veranlassung mittels Telefonbanking überwiesen wurden. Glücklicherweise konnte der Betrag zurückgebucht werden. In Augsburg und Passau gab es vergleichbare Fälle. Die Polizei warnt davor, am Telefon persönliche Daten zu bestätigen oder herauszugeben!