Geldbörse mit 5.000 Euro liegen lassen

Ein riesengroßer Pechvogel hat sich am Dienstag bei der Polizei in Amberg gemeldet. Der Mann ließ seine Geldbörse mit 5.000 Euro liegen.

Der 33-Jährige hatte den hohen Geldbetrag bei einer Bank in der Amberger Innenstadt abgehoben und wollte damit eigentlich mit seiner Familie in den Urlaub fahren. Gegen 16 Uhr 15 ging er zum Kassenautomaten bei der Tiefgarage am Bahnhof und ließ offensichtlich nach Lösen des Parktickets sein Portemonnaie liegen.

Sein Malheur bemerkte der 33-Jährige allerdings erst 15 Minuten später. Er fuhr daraufhin zurück. Aber der Geldbeutel war weg. Neben dem Geld waren noch Ausweispapiere und die EC-Karte in der Börse. Ob der Unglücksrabe jetzt noch seinen Urlaub antreten wird, das ist die Frage.