Gehäufte Fahrzeugaufbrüche in Regensburg

Elf neue Fälle von Fahrzeugaufbrüchen oder entsprechenden Versuchen in Regensburg beschäftigen die Kripo.

In der Brandlberger Straße waren sieben Fahrzeuge am Donnerstagabend davon betroffen. Der Täter gelangte aber nur in einem Fall in einen Wagen. Aus diesem fehlen jetzt Kosmetikartikel. Der Sachschaden liegt aber immerhin bei 3.500 Euro.

Vier weitere Tatorte liegen im Stadtsüden. Dort verschwanden in der Nacht von Donnerstag auf Freitag untere anderem mobile Navigationsgeräte und Kleidungsstücke aus den Fahrzeugen. Der Gesamtsachschaden wird auf 1.500 Euro geschätzt. Die Kripo Regensburg ermittelt.