Gedächtnislücken nach Unfall auf der A93

Das Verschwinden eines Autofahrers am Sonntag auf der A93 auf Höhe des stillgelegten Rastplatzes Scherreuth bei Windischeschenbach beschäftigt weiterhin die Polizei.

Der 31-jährige Fahrer aus Landshut war gegen 6 Uhr 50 aus unbekannter Ursache mit seinem Audi von der Fahrbahn abgekommen. Das Fahrzeug durchbrach den Wildschutzzaun, überschlug sich mehrmals und kam schließlich in der Böschung auf dem Dach zum Liegen. Ein Verkehrsteilnehmer auf der Gegenfahrbahn hatte eine Staubwolke wahrgenommen und daraufhin die Polizei verständigt.

Als die Beamten eintrafen, fanden sie nur das Autowrack. Großräumige Suchmaßnahmen blieben erfolglos. Kurz vor 24 Uhr meldete sich der Gesuchte bei der Polizei. Der Mann erklärte: nach seinen lückenhaften Erinnerungen sei er bewusstlos im Bereich einer Teichanlage gelegen, bis er zu sich gekommen sei und sich bei der Polizei gemeldet habe. Der 31-Jährige hatte nur ein paar Kratzer und Rückenschmerzen. Die Ermittlungen der Weidener Verkehrspolizei wegen Unfallflucht dauern an.