Furth im Wald – Steuerhinterziehung mal anders

Vergangene Woche führte die Bundespolizei am tschechischen Grenzübergang bei Furth im Wald Kontrollen durch.

Dabei zogen sie einen LKW-Fahrer aus dem Verkehr, der seinen getankten Diesel mit Heizöl vermischt hatte. Heizöl ist billiger als normaler Treibstoff und wird daher gerne beim Tanken beigemischt. Das günstigere Öl muss jedoch versteuert werden.

Da dies nicht der Fall war, erhält der Fahrer jetzt eine saftige Rechnung. Für den Tankinhalt von 2.200 Litern werden knapp 1.100 Euro Nachzahlung fällig. Noch dazu muss er sich wegen Steuerhinterziehung verantworten.