© Paulus Eiberle, Stadt Amberg

Forstlicher Weihnachtsbasar findet wieder nicht statt

Der beliebte forstliche Weihnachtsbasar auf dem Mariahilfberg in Amberg ist wegen Corona abgesagt. Die Bürger können sich aber vor Ort mit Wild und Christbäumen eindecken.

So veranstaltet das städtische Forstamt in den beiden kommenden Wochen in seiner Halle einen Wildverkauf, bei dem Reh, Rotwild und Wildschwein aus Eigenjagden und der Region angeboten werden. Und außerdem besteht die Möglichkeit einen Christbaum zu kaufen. Alle Infos dazu mit den Öffnungszeiten gibt’s zum Nachlesen auf ramasuri.de.

Beim Wildverkauf stehen jeweils Keule, Schulter, Rehrücken und Ragout zur Auswahl. Hierzu hat das Forstamt an den beiden Montagen, 22. und 29. November, jeweils von 16 bis 18 Uhr, am Mittwoch, 24. November und 1. Dezember, von 11 bis 14 Uhr und am Donnerstag, 25. November und 2. Dezember, jeweils von 16 bis 18 Uhr geöffnet.

Außerdem besteht die Möglichkeit, das schmackhafte Wildfleisch parallel zum Christbaumverkauf zu erwerben. Dieser findet am Freitag und Samstag, 3. und 4. Dezember, jeweils von 9 bis 16 Uhr auf dem Parkplatz vor dem Forstamt statt.