Fledermaus-Population verdoppelt

In Hohenburg im Landkreis Amberg-Sulzbach dreht sich ganz viel um die leisen Segler. Dort gibt es ein Fledermaushochhaus und die letzte Kolonie der Großen Hufeisennase in Deutschland.

Das sind Projekte der „UN-Dekade Biologische Vielfalt“ und die werden am Freitag vom Bayerischen Umweltminister Thorsten Glauber ausgezeichnet. Und der Erfolg kann sich sehen lassen. In nur fünf Jahren hat sich die Große Hufeisennase von 83 auf 184 Tiere verdoppelt.

Durch das Projekt ist der Lebensraum der seltenen Fledermausart verbessert worden. Zum Beispiel wurde durch extensive Rinderbeweidung das Nahrungsangebot an Großinsekten – das ist die Leibspeise der Großen Hufeisennase – erhöht.