Fentanyl-Pflaster weitergegeben – Prozess

Vor dem Landgericht Weiden beginnt am Dienstag (04.04.) ein Prozess gegen eine 56-jährige Frau aus Weiden.

Laut Staatsanwaltschaft hat die Frau von zwei Dutzend Ärzten im Raum Weiden Rezepte für Fentanyl-Pflaster verordnet bekommen. Es soll sich um 183 Fälle handeln. Diese Fentanyl-Pflaster soll die Angeklagte aber nicht, oder nur zum Teil, an ihren an Krebs erkrankten Sohn weitergegeben haben. Sie landeten stattdessen bei verschiedenen Abnehmern im Raum Weiden.

Der Wirkstoff Fentanyl wird bei starken bis sehr starken Schmerzen eingesetzt. Der Prozess ist auf vier Tage angesetzt.