© Foto: Jens Stenglein

Erste Ergebnisse aus der Tirschenreuther Corona-Studie

Was kann man zur COVID-19-Immunität im Landkreis Tirschenreuth sagen? Wissenschaftler der Unikliniken Regensburg und Erlangen erarbeiten gerade eine Studie dazu.

Die erste Runde der Blutabnahmen ist erfolgreich abgeschlossen. Über 4.200 Personen aus dem Landkreis nahmen daran teil. Aufgrund erster, noch vorläufiger Ergebnisse lässt sich jetzt schon mal abschätzen, dass zwischen 8 und 9 Prozent der Teilnehmer spezifische Antikörper aufweisen.

Wie langlebig die Antikörperantwort ist oder wie effizient das Antikörper-Gedächtnis funktioniert – diesen und anderen Fragen möchte man im Rahmen der Studie nachgehen. Teil zwei startet mit erneuter Unterstützung der Tirschenreuther im November.