© Michael Grabscheit, pixelio.de

Ermittlungsverfahren gegen früheren Emtmannsberger Raiffeisenbankvorstand

Die Staatsanwaltschaft Hof hat im Ermittlungsverfahren wegen Untreue zum Nachteil der Raiffeisenbank Emtmannsberg Anklage gegen ein früheres Vorstandsmitglied der Bank und dessen 46-jährigen Bekannten erhoben.

Der 51-Jährige soll seit mindestens Anfang 2015 seine Stellung dazu ausgenutzt haben, sich wiederholt Gelder der Bank zu eigenen Zwecken zu entnehmen. Nach dem Ergebnis der Ermittlungen zweigte er bis zu seiner Festnahme im Juni 2019 insgesamt 1.761.400 Euro ab. Das Geld soll er größtenteils zur Finanzierung zweier Immobilien und seiner Lebenshaltungskosten genutzt haben. Einen Teilbetrag in Höhe von insgesamt 224.900 Euro soll er an seinen Bekannten, einen Geschäftsmann aus Bayreuth, weitergegeben haben. Die Staatsanwaltschaft Hof hat gegen beide Männer Anklage erhoben.