Erdbeben erschüttert Landkreis Tirschenreuth

Ein Erdbeben der Stärke 4,2 war Sonntagabend kurz nach 23 Uhr auch in der Oberpfalz, vor allem im Landkreis Tirschenreuth, zu spüren.

Das Epizentrum befand sich im Nordwesten Tschechiens, knapp 20 km entfernt von Cheb. Das geht aus den Daten des Deutschen Geoforschungszentrums in Potsdam hervor.

Es war der bisher stärkste Ausschlag eines seit 10. Mai in der Grenzregion zwischen Sachsen, Tschechien und Bayern stattfindenden Schwarmbebens. Dabei treten in dichter zeitlicher Reihenfolge kleine Erdstöße im gleichen Gebiet auf. Über Schäden oder Verletzte nach dem Beben gestern ist nichts bekannt.