Die neuen Einhörner heißen ALPAKAS

Das Einhorn ist tot. Tut uns leid. Aber ist so. War so erfolgreich und beliebt. Und jetzt gestorben. Todesursache: es wurde niedergetrampelt. Von einem anderen Tier, einem echten Tier: Dem Alpaka. Alpakas sind die neuen Einhörner…

Bauer Alex liegt voll im Trend, er hat vier Alpakas zuhause. Sevi, Soran, Landro und Balero heißen seine Alpakas. Alles Männer, Alpaka-Frauen gibt’s am Grießlhof. Frauen sind zu anstrengend und zu zickig. Statt Alpaka-Mädels gibt es dafür zwei weibliche Schafe, Bibi und Tina. Die wurden von den Alpakas adoptiert und gehören jetzt offiziell zur Alpaka Gang. Bei jeder Wanderung sind die Möchtegern-Alpakas mit dabei. 

Okay, Alpakas sind gleichzeitig die besseren Einhörner. Einmal weil es sie wirklich gibt. Und weil sie helfen. Alpakas können therapieren. Eine Alpaka Tour hilft zum Beispiel gegen Stress. Und tatsächlich… Wenn neben dir ein Alpaka mit seinem Überbiss, den Wuschelhaaren und den Kulleraugen steht und mit dir einen Spaziergang machen möchte, dann ist alles andere vergessen.

Der Grießlhof in Burkhardsrieth ist ein absoluter Ferientipp. Nicht nur wegen der Alpakas. Kinder können sich dort austoben: im Sandkasten spielen, schaukeln, rutschen, auf dem riesigen Spielschiff spielen oder beim Bauern auf dem Traktor mitfahren. Neben den Alpakas gibt es Hasen, Enten, Gänse, Hühner, Katzen und Hunde, die total auf Besuch stehen.

HIER gibt’s außerdem Videos zu den Alpakas. (RED)