© Foto: Jens Stenglein

Corona-Impfzentren in der Oberpfalz sind bereit

In der kommenden Woche wird vermutlich der Corona-Impfstoff aus dem Hause Biontech/Pfizer auch in der EU zugelassen und damit auch in Deutschland.

Dann kann es nach Weihnachten wohl auch schon für alle Interessierten losgehen. Alleine in der Oberpfalz stehen dann 11 Impfzentren zur Verfügung. Alle Informationen rund um die Impfung, die Impfzentren und weitere häufig gestellte Fragen, finden Sie auf den Seiten des Staatsministeriums für Gesundheit.

Das Impfzentrum für den Landkreis Tirschenreuth hat seine Leistungsfähigkeit am Donnerstag (17.12.2020) vorgestellt. Es gibt 5 Stationen, die der Impfwillige in Waldsassen durchlaufen wird. Die Impfeinrichtung ist dabei im ehemaligen Krankenhaus in der Egerer Straße 30 untergebracht. Der Landrat des Landkreises Tirschenreuth, Roland Grillmeier, hat dabei das Impfzentrum, unter Echtzeitbedingungen durchlaufen. Grillmeier musste sich zunächst im Empfangsbereich einigen Gesundheitsfragen stellen und bekam dort auch Fieber gemessen. Danach ging es mit anderen Probanden zum Check-In, wo die Personalien und Termin kontrolliert wurden. In einem Rundgang ging es danach zur Impfaufklärung. Hier können mehrere Personen über die Impfung informiert werden, auch werden hier die persönlichen Fragen beantwortet, mögliche Risiken angesprochen und alle weiteren Stationen bis ins Detail, von einem Arzt erklärt. Im Anschluss stehen mehrere Einzelzimmer für noch offene oder persönliche Fragen zur Verfügung, in denen dann letztlich die Impfung stattfinden wird. Und auch hier hat Landrat Roland Grillmeier die Ärmel nach oben gekrempelt und diese Station durchlaufen. In der vierten Station heißt es schon, es ist geschafft, hier wird die Impfung in den Impfpass eingetragen und es geht in den Nachwartebereich. Hier geht es darum, ob die Impfung kurzfristig vertragen wurde und wie der Kreislauf reagiert. Nach etwa einer halben Stunde ist die Impfung auch schon vorbei und man geht mit dem Zweittermin in der Tasche nach Hause. Sollte dann auch diese Impfung erfolgt sein, gehen die Entwickler davon aus, dass nach einer weiteren Woche der bestmögliche Impfschutz aufgebaut ist. Bis zu 300 Personen können in Waldsassen täglich geimpft werden. Bei einer Einwohnerzahl von rund 73.000, könnten rein theoretisch, bis in den August hinein alle Einwohner des Landkreises Tirschenreuth geimpft sein, wenn das gewünscht wäre.