© Foto: Polizei Regensburg

BMW unerlaubterweise lauter gemacht

Die Polizeiinspektion Regensburg Süd setzt ihr Autoposer-Konzept konsequent um. Bestes Beispiel: Am Montag war Polizisten in Regensburg der lärmende BMW eines 20-Jährigen aufgefallen.

Deswegen wurde er kontrolliert, dann sichergestellt und einem Gutachter vorgeführt. Der stellte gravierende Mängel an dem Fahrzeug fest, die schließlich zum Erlöschen der Betriebserlaubnis führten. So wurden z.B. ein unzulässiger offener Sportluftfilter und ein nicht für den BMW zugelassener Auspuff verbaut. Der 20-Jährige hatte auch verbotswidrig sogenannte „Angel-Eyes-Scheinwerfer“ angebracht und das teils mit nicht isolierten Kabeln. Dadurch bestand erhöhte Brandgefahr.

Der Halter kassiert jetzt ein empfindliches Bußgeld und muss die Kosten für den Rückbau seines BMW tragen.