© Symbolfoto: Rödi  / pixelio.de

Betrugsmasche Handy: Seniorin lässt sich nicht irren

Eine 73-Jährige aus dem Kreis Amberg-Sulzbach hat sich nicht über den Tisch ziehen lassen.

Dienstag erhielt die Frau eine Kurznachricht, in der ihre „Tochter“ ihre „neue Telefonnummer“ mitteilte und 2.000 € forderte. Diesen Trick durchschaute die ältere Dame sofort, da sie Rücksprache mit ihrer echten Tochter hielt. In diesem Zuge warnt die Polizei vor genau solchen Betrugsmaschen. Am Sichersten ist es, die Person einfach anzurufen.

  1. Check Deinen Code: Teile niemals den sechsstelligen Code zur Verifizierung Deines Accounts, den Du bei Deiner Registrierung per SMS erhalten hast.
  2. Check Deine PIN: Richte eine persönliche PIN für Deinen Account ein, auch bekannt als Verifizierung in zwei Schritten.
  3. Check Dein Bild: Schütze Dein Profilbild, damit es nur Deine Kontakte sehen können.
  4. Check Deinen Kontakt: Wenn vermeintliche Kontakte Dich um einen Gefallen bitten, z. B. um Geld oder andere finanzielle Leistungen, überprüfe ihre Identität, indem Du um eine Sprachnachricht bittest oder einfach anrufst.