Autofahrer flüchtet vor Verkehrskontrolle

Ob diese Geschichte stimmt, muss noch geklärt werden: Am Sonntag am frühen Morgen flüchtete ein Auto in Marktredwitz vor einer Verkehrskontrolle.

Der Fahrer kam nach kurzer Zeit von der Straße ab und stieß gegen Verkehrszeichen und einen Brückenpfeiler. Völlig demoliert blieb das Auto liegen. Der 30-jährige Fahrzeughalter saß unangeschnallt auf dem Beifahrersitz. Er behauptete, ein ihm nicht näher bekannter Tscheche habe das Auto gesteuert und sei nach dem Unfall zu Fuß geflüchtet. Da sich die Geschichte sehr unglaubwürdig anhörte, gab es eine Blutentnahme.

Außerdem wurde das Auto zur Spurensicherung mitgenommen.