Autodiebstahl geht schief

Zweimal schlugen Autodiebe in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag im Landkreis Regensburg zu. Ein BMW mit einem Zeitwert von fast 50.000 Euro verschwand aus der Rilkestraße in Lappersdorf. Allerdings wollte die Polizei den Wagen einige Stunden später bei Dresden kontrollieren. Der mutmaßliche Autodieb, ein 35-jähriger Pole, gab Gas. Dabei kollidierte er leicht mit einem Einsatzfahrzeug. Anschließend prallte der BMW in die Leitplanken und überschlug sich. Der Flüchtige wollte noch zu Fuß abhauen, was ihm allerdings misslang. Er wurde zur Untersuchung ins Krankenhaus gebracht. Der geklaute Wagen hat jetzt nur noch Schrottwert. In derselben Nacht wurde außerdem ein schwarzer Landrover gestohlen. Der Wagen mit einem Zeitwert von 110.000 Euro war in der Tannenstraße in Zeitlarn geparkt. Die Kripo Regensburg ermittelt.