Auf Messgerät eingeschlagen

Da scheint mächtig Frust im Spiel gewesen zu sein. Ein Unbekannter hat auf ein Geschwindigkeitsmessgerät der Weidener Verkehrspolizei eingeschlagen und dadurch einen Schaden von mehreren Tausend Euro angerichtet.

Der sogenannte „Zweiseitensensor“ stand am Freitagabend auf der B299 bei der Abfahrt Pressath. Das Messfahrzeug mit den Polizisten befand sich mehrere Meter unterhalb der Bundesstraße. Kurz nach 22 Uhr nahm die Besatzung plötzlich mehrere Schläge wahr. Die Beamten eilten über die steile Böschung nach oben, aber da war der Täter schon geflüchtet.

Als Tatwerkzeug kommt eine Eisenstange oder ein ähnliches Werkzeug in Frage. Alle Autofahrer, die vor dem Vorfall geblitzt wurden, werden nun ganz genau unter die Lupe genommen. Trotzdem bittet die Polizei Eschenbach um Zeugenhinweise.