© Symbolfoto: Martin Quast  / pixelio.de

Anstands- statt Abstandsprobleme

Dass manche eben nicht nur mit Abstand, sondern auch mit Anstand so ihre Probleme haben, musste die Polizei in Amberg am Donnerstagabend hautnah erleben.

Zeugen beobachteten in der Innenstadt zwei stark betrunkene 29- und 39-jährige Männer dabei, wie sie unter lautem Geschrei in Blumenkübel urinierten sowie Blumen herausrissen und diese gegen geparkte Autos warfen. Mit den herbeigerufenen Polizisten wollten die Trunkenbolde nicht reden. Gegen eine angedrohte Nacht in der Ausnüchterungszelle wehrten sie sich aber, sodass schließlich die Handschellen klickten. Auf der Polizeiwache folgte dann das Grande Finale: Der jüngere der beiden Männer verkotete den Arrestraum, für dessen Reinigung sie jetzt im Nachhinein aufkommen müssen. Zudem winken ihnen die „Aufenthaltskosten“ in der Ausnüchterungszelle in Höhe von 65 Euro sowie Anzeigen wegen Sachbeschädigung.