Amberg – Serie von Graffiti-Schmierereien geklärt

Nach der Festnahme von zwei Männern und intensiver Ermittlungsarbeit hat die Polizei in Amberg eine Graffiti-Serie von 55 Fällen aufgeklärt. Dabei war ein Gesamtschaden von ca. 41.000 Euro entstanden.

Von Anfang Mai bis Mitte Juni beschmierten die Beschuldigten Hausfassaden, öffentliche Gebäude und auch die „Stadtbrille“ im Landratsamt. Im Innenstadtbereich waren an Türen, Schildern und Fassaden immer wieder bestimmte Kürzel zu lesen und auch die Bevölkerung war aufgerufen, Hinweise zu melden.

Und genau durch so einen Zeugenhinweis konnten ein 17- und ein 21-Jähriger auf frischer Tat ertappt werden. Schließlich wurde noch ein 20-Jähriger durch belastendes Beweismaterial überführt.

Die drei Heranwachsenden aus Amberg waren bereits im Vorfeld unter anderem durch Diebstähle und Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgefallen.