© Tim Reckmann  / pixelio.de

Amberg: Polizei kontrolliert manipuliertes E-Bike

Das E-Bike eines 34-jährigen Ambergers sorgte am Montagabend für große Verwunderung am Kaiser-Ludwig-Ring, als Polizisten daran vorbeifuhren. Ohne Tretbewegungen des Fahrers fuhr es wie von Zauberhand immer schneller die Steigung in Richtung Busbahnhof hinauf.

Die Beamten wollten es jetzt ganz genau wissen und es kam zur Verkehrskontrolle. Dabei stellte sich heraus: Der Amberger hatte das E-Bike manipuliert und konnte in fünf verschiedenen Geschwindigkeitsstufen ohne Anstrengung fahren. Angefangen mit 28 km/h in Stufe 1 bis hin zur Spitzengeschwindigkeit von 55 Sachen in Stufe 5 war alles möglich. Das E-Bike wurde sichergestellt. Eine Fahrerlaubnis, die erforderlich gewesen wäre hatte der 34-Jährige leider nicht. Für eine Litanei an Verstößen muss sich der Tüftler nun rechtfertigen.