Amberg: Drogenhandel von Jugendlichen unterbunden

Ein Drogengeschäft mit zwei Jugendlichen haben Zivilfahnder im Amberger Stadtgraben am Dienstag verhindert.

Die Teenager waren gerade dabei einen Plastikbeutel hinter einem Gebüsch zu deponieren, als die Beamten zuschlugen.
Im Tütchen der 17-jährigen befand sich vorportioniert Marihuana, ebenso wie in den Jugendzimmern der Beiden.
Fast 20 Gramm werden ihnen nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz zur Last gelegt werden.
Außerdem wurde das Jugendamt über den Sachverhalt in Kenntnis gesetzt.