© Foto: Stadt Amberg

Amberg bekämpft den Eichenprozessionsspinner

In Amberg rüstet man sich gegen den Eichenprozessionsspinner. Ab Donnerstag werden befallene Eichen im Stadtgebiet mit einem zugelassenen Pflanzenschutzmittel behandelt. Dadurch kann die weitere Entwicklung der Raupen unterbrochen werden.

Ein größeres Sprühfahrzeug ist unterwegs. Es muss mit kurzzeitigen Behinderungen, Sperrungen und Umleitungen des Verkehrs gerechnet werden. Der Waldfriedhof und der Friedhof in Ammersricht sind aufgrund der Maßnahmen morgen komplett geschlossen. Der Hintergrund: Die Raupen der Mottenart können durch ihre giftigen Brennhaare Atemnot und allergische Schocks auslösen.