Abgebrannter Krankenfahrstuhl: Tatverdächtige gefasst

Etwa drei Monate nachdem ein sogenannter Krankenfahrstuhl in Sulzbach-Rosenberg bis auf das Stahlgerippe abgebrannt ist, sind zwei Tatverdächtige festgenommen worden. Am 10. Februar hatte ein 28-Jähriger sein Gefährt neben der Feuerwehr in der Bayreuther Straße abgestellt. Noch in der gleichen Nacht stand das Fahrzeug in Flammen.

Ein junger Mann aus dem Bekanntenkreis eines Tatverdächtigen gab der Polizei den entscheidenden Hinweis. Kurz darauf klickten die Handschellen bei einem 19- und einem 20-Jährigen. Die beiden zeigten sich teilweise geständig. Einer gab an, aus Rache den Kleinstwagen mit einem Bunsenbrenner angezündet zu haben. Der Hintergrund: Der Fahrzeugbesitzer hatte vor Gericht einen der zwei Tatverdächtigen mit seiner Aussage belastet. Das Duo muss sich jetzt strafrechtlich verantworten. Der Schaden liegt bei mehreren Tausend Euro.