Abenteuerliche Verfolgungsjagd in Regenburg

Eine wilde Verfolgungsjagd hat sich ein junger Mann in der Nacht zu Dienstag mit der Polizei in Regensburg geliefert.

Der 22-Jährige fuhr mit hoher Geschwindigkeit in der Doktor-Martin-Luther-Straße an einer Verkehrskontrolle vorbei. Die Polizei nahm daraufhin die Verfolgung auf. Als der junge Mann bemerkte, dass er kontrolliert werden sollte, beschleunigte er sein Auto auf 180 km/h.

Bei zwei Ampeln fuhr er trotz roter Phase über die Kreuzung. Da der 22-Jährige das Auto mehrfach gegen den Bordstein fuhr, kam das Fahrzeug schließlich im Bereich der Universität zum Stehen.

Bei der anschließenden Kontrolle stellte sich heraus, dass der junge Mann unter Alkoholeinfluss stand. Den Führerschein ist er jetzt erstmal los. Dafür erwartet ihn eine Anzeige.