21 Flüchtlinge bei Neukirchen ausgesetzt

Eine Gruppe von 21 Flüchtlingen ist am Samstagabend bei Neukirchen im Landkreis Sulzbach-Rosenberg unterwegs gewesen. Eine Autofahrerin entdeckte die Menschen, die zu Fuß auf der B14 unterwegs waren und informierte die Polizei.

Die Beamten trafen bei Haid auf insgesamt 21 Menschen aus dem Iran, Irak und Afghanistan, darunter fünf Kinder im Alter zwischen zwei und sieben Jahren. Die Ermittlungen ergaben, dass die Flüchtlinge nach einer mehrtägigen Fahrt auf der Ladefläche eines Lastwagens kurz vor Haid am Straßenrand ausgesetzt worden waren. Eine sofort eingeleitete Fahndung nach dem LKW blieb bis jetzt ohne Erfolg. Die Flüchtlinge sind alle bei guter Gesundheit und wurden in eine Erstaufnahmeeinrichtung nach Regensburg gebracht.