100. Johanniter-Kinderkrippe in Weiden

„Auf diese Zahl kann man stolz sein“, so Martin Steinkirchner, Regionalvorstandsmitglied der Johanniter. Denn am Freitag war es soweit: die neueste Johanniter-Kindereinrichtung in Weiden wurde feierlich eingeweiht. Auch wenn die Johanniter schon sehr viele Kitas unter ihrem Dach haben, war diese Einweihung schon etwas Besonderes. Denn es ist die 100. Kindereinrichtung der Johanniter in Bayern.

Was alles im Februar 2017 im Weidener Rathaus begann, endete am Freitag mit der feierlichen Eröffnung. Die Festrede hielt Landesvorstandsmitglied Jürgen Wanat. Er lobte vor allem die völlig unkomplizierte Bürokratie in Weiden und dankte den Verantwortlichen. Auch Oberbürgermeister Kurt Seggewiß wies nochmal auf die Bedeutung solcher Einrichtungen in der heutigen Gesellschaft und wünschte der Kita alles erdenklich Gute. Auch Annette Karl, Mitglied des Bundestages, stimmte diesem zu und nannte dazu ein Beispiel aus der eigenen Familie. Architekt Georg Kartini danke auch allen beteiligten Firmen, „es ging einfach alles Hand in Hand“. Die obligatorische Schlüsselübergabe erfolgte danach an Martin Steinkirchner und an die Leiterin der Kita, Frau Sabrina Kraus. Nach der Segnung durch die beiden Geistlichen Pater Mejo Jose und Pfarrer Dominic Naujoks hatten die Gäste die Möglichkeit, die Einrichtung zu besichtigen.

Derzeit beherbergt die Kinderkrippe neun Kinder. „Im Juli kommen noch vier hinzu und über das ganze Jahr verteilt sind es bis zu 26 Kinder. Es sind allerdings noch Plätze frei“, so Kraus. „Ich habe den Eindruck, dass sich hier sowohl die Kinder als auch das Personal pudelwohl fühlen und sich in der kurzen Zeit schon sehr gut eingelebt haben“, meinte sie zum Abschluss.

Weitere Informationen zur Johanniter-Kinderkrippe am Hammerweg sowie Anmeldung bei Einrichtungsleiterin Sabrina Kraus unter 0961-39885965 oder unter sabrina.kraus@johanniter.de.

Alle Bilder: Jürgen Masching | Radio Ramasuri